JoomlaTemplates.me by HostMonster Reviews

News

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 27. Februar 2021

 

Handballabteilung des SV Schemmerhofen e.V. feiert runden Geburtstag
40 Jahre Handballsport in der Großgemeinde Schemmerhofen
01.03.2021
 
Liebe Handballfreunde,

seit vielen Jahrzehnten wird nun schon Handball in Schemmerhofen gespielt. In diesem März kann die viertälteste Abteilung des SV Schemmerhofen e.V. auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken und ist mittlerweile aus dem Vereins- und Dorfgeschehen nicht mehr wegzudenken.

Dass der Handballsport einst Einzug in Schemmerhofen hielt, verdanken wir zwei Männern, die beide eine große Leidenschaft für diese anspruchsvolle Ballsportart hegten: Kurt Lenuzza, ein ehemaliger Handballer aus Ehingen, der schon immer davon geträumt hatte, eine eigene Handballabteilung zu gründen. Und Herbert Eisenbach, ehemals Handballer in Bad Saulgau, der als Lehrer an der Mühlbachschule in Schemmerhofen seine Begeisterung für den Handballsport mit den Kindern und Jugendlichen in der Großgemeinde Schemmerhofen nach dem Neubau der Mühlbachhalle teilen wollte. Sein Inserat im Amtsblatt, mit dem interessierte Kinder und Jugendliche angeworben werden sollten, brachte die beiden „Handballverrückten“ zusammen. Gemeinsam gründeten sie im Frühjahr 1981 die Handballabteilung des SV Schemmerhofen. Mit drei Jugendmannschaften – Minis sowie einer weiblichen und einer männlichen B-Jugend – konnte der SV Schemmerhofen noch im Gründungsjahr in den Spielbetrieb des Handballbezirks Bodensee-Donau starten.

Klein, aber fein…

In den folgenden Jahren erfuhr die Handballabteilung großen Zuspruch, die Mitgliederzahlen wuchsen stetig an. So erreichte sie dann im Jahr 1993 mit 180 Mitgliedern und zwölf Mannschaften ihr Maximum. Nach einem weiteren Zwischenhoch bei den Mitgliederzahlen im Jahr 2007 – nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft durch die deutsche Männernationalmannschaft und dem kurzzeitigen „Hype“ um das gelungene „Wintermärchen“ – führte in den Jahren darauf der Beginn der Ganztagesbeschulung von Kindern und Jugendlichen, das umfangreiche anderweitige Sport- und Freizeitangebot in der Gemeinde Schemmerhofen, aber auch die mangelnde Medienpräsenz dieser besonderen Sportart und last but not least das aktuelle coronabedingte Aussetzen des Trainings- und Spielbetriebes zu sinkenden Mitgliederzahlen. So zählt die Handballabteilung aktuell 109 handballsportbegeisterte Mitglieder, davon ist gut ein Drittel 12 Jahre und jünger. Ein stetiger Mitgliederzustrom vor allem im Nachwuchsbereich liefert die Basis für ein Fortbestehen des Handballsports in Schemmerhofen. Ein weiteres Drittel an treuen Mitgliedern engagiert sich in verschiedenen Handballämtern größtenteils schon über viele Jahre hinweg ehrenamtlich und tatkräftig rund um den Handballsport in Schemmerhofen. – Alles in allem also eine kleine, aber feine Sportabteilung und eine Handballfamilie, die sich durch großen Zusammenhalt und durch ihre große Leidenschaft für unsere schöne Sportart auszeichnet!

Mit viel Herzblut, kreativer Energie und großer Freude – ob Ausschussmitglied, Trainer oder Schiedsrichter – machen wir für unsere Mitglieder Handballsport in Schemmerhofen möglich. Handball ist ein toller Teamsport mit hoher Dynamik und großen Anforderungen an koordinativ-motorische Fähigkeiten. Unser Credo lautet: Solange es bei uns in der Gemeinde Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt, die sich für einen Ballsport mit eben diesen Eigenschaften interessieren, werden wir unser Engagement fortführen. Dabei unterstützen uns die Vertreter des Handballverbandes Württemberg e.V., die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Handballbezirkes Bodensee-Donau, die Vorstandsmitglieder des SVS-Hauptvereins und die Vertreter der Gemeinde Schemmerhofen.

Corona sorgt für Timeout im Handballsport

Eine der größten Herausforderungen und gleichzeitig eines der einschneidendsten Ereignisse in 40 Jahren Handballsport in Schemmerhofen ist sicherlich die Corona-Pandemie, die uns im vorangegangenen Jahr 2020 unerwartet und mit voller Wucht traf. So machte es uns nicht nur zu schaffen, dass wir plötzlich gezwungen waren umfassende Hygiene- anstelle der üblichen Trainings- und Veranstaltungskonzepte auszuarbeiten. Schlimm ist für uns auch, dass der Trainings- und Spielbetrieb – mit kurzer Unterbrechung im Herbst letzten Jahres – nun schon ein Jahr lang ruht und wir unseren geliebten Sport nicht ausüben oder mit den Mitgliedern unserer Handballfreunde persönlich zusammenkommen dürfen. Dass wir uns aber von einem Virus nicht unterkriegen lassen, beweisen die vielen über diese Krisenzeit gestreuten Angebote unseres Jugendleiter- und Jugendtrainerteams. Diese zeigen: Handballsport kann ausnahmsweise (!) auch daheim oder im Freien gehen. Ob Trimm-dich-Pfad, Übungsvideos, Dorf-Rallye, Adventskalender-Sport oder Schneemann-Challenge – diese alternativen und abwechslungsreichen Sportformate kamen sowohl bei unseren Handballnachwuchstalenten und ihren Eltern als auch bei unseren Aktiven an.

Digitalisierung hält auch im Handballsport Einzug

Eine wesentliche Erleichterung aller Vereinsprozesse ist sicherlich die zunehmende Digitalisierung, die schon seit einigen Jahren verstärkt Einzug in den Amateursport hält. Saß man bis in die 2000er-Jahre beispielsweise noch für die Spieltageplanung mit den Vertretern anderer Vereine des Handballbezirkes Bodensee-Donau abendeweise am runden Tisch, so wird diese mittlerweile ausschließlich online durchgeführt. Das Versenden der Informationen per Post oder per persönlichem Briefkasteneinwurf geschieht längst via E-Mail. Das Erfassen der jeweiligen Ereignisse einer Handballpartie auf umfangreichen, A3-formatigen Spieltagsprotokollbögen in dreifacher Ausfertigung mit anschließendem Versenden per Post und später über die Ergebnismitteilung per SMS erfolgt seit etwa zehn Jahren per Echtzeitübertragung über die Software „Spielbericht online“. Interessierte können so per Liveticker die Partie am Bildschirm mitverfolgen.

Kinder ab dem 5. Lebensjahr werden ganzheitlich gefördert

Angesichts seit Jahrzehnten sinkender Geburtenraten ist eine Herausforderung, Kinder und Jugendliche für unseren schönen Handballsport zu begeistern und diese langfristig an unseren Verein zu binden. Dazu gehören auf der einen Seite engagierte Jugendbetreuer, die ihre Begeisterung für diesen Ballsport im Jugendtraining vorleben. Auf der anderen Seite aber auch ein vielschichtiges Jugendarbeitskonzept, mit dem wir Kinder ab fünf Jahren ganzheitlich in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung fördern. Dies bedeutet, dass wir zum einen die individuellen motorisch-koordinativen und konditionellen Fähigkeiten jedes einzelnen Spielers altersgerecht und nach jeweiligem Leistungsstand erarbeiten. Zum anderen fördern wir durch den Trainings- und Spielbetrieb sowie durch zahlreiche weitere Veranstaltungen außerhalb des Spielfeldes auch die kognitiven Fähigkeiten wie beispielsweise Aufmerksamkeit, Kreativität, Wille, Selbstbewusstsein, Planungs- und Orientierungsfähigkeit, Selbstwahrnehmung und gleichzeitig die affektiven Fähigkeiten wie beispielsweise Selbstvertrauen, Spaß, Teamgeist, Toleranz, Fairness unserer Mitglieder.

Schulsport mal anders erleben

Nicht nur im Andenken an unseren Gründungsvater Herbert Eisenbach, dessen Hauptaugenmerk immer der Jugendarbeit galt, sondern auch mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für den Handballsport zu begeistern, engagieren wir uns seit vielen Jahrzenten schon im Rahmen der Kooperation Schule/Verein mit regelmäßigen Veranstaltungen für Erst- und Zweitklässler der Mühlbachschule oder für die weiterführenden Klassen der Gemeinschaftsschule in Schemmerhofen. Unser Jugendleiter- und Jugendtrainerteam führt die ABC-Schützen in diesem Rahmen jeweils einen Vormittag lang auf altersgerechte Art und Weise an den Handballsport heran und zeigt ihnen und den anwesenden Lehrkräften, wie das pädagogische Konzept und damit die Trainingseinheiten beim Kinder- und Jugendhandball aussehen.

Die Vorbereitungen im Vorfeld und die Mühe an diesen Kooperationstagen lohnen sich immer: Neben der offenkundigen Begeisterung der Kinder gibt es für die Vertreter der Handballabteilung an diesem Sporttag zudem auch regelmäßig viel Lob und Anerkennung der begleitenden Lehrkräfte. Und oftmals finden noch in derselben Woche bereits die ersten interessierten Kinder und Jugendliche wieder den Weg in die Mühlbachhalle zum Nachwuchstraining der Handballabteilung. Ein schöner Erfolg für dieses ehrenamtliche Engagement.

Wir leben Teamgeist auch außerhalb des Spielfeldes

Nicht nur beim gemeinsamen Training, bei Handballpartien oder bei der Kooperation Schule/Verein zeigen wir Teamgeist, auch bei Veranstaltungen außerhalb des Spielfeldes: So organisieren wir beispielsweise in jeder Saison Fasnet- und Mottopartys für unsere Jugendmannschaften, laden den Nikolaus zu uns ein, feiern gemeinsam Weihnachten, reisen zu Bundesliga- oder Weltmeisterschaftsspielen, begehen mit Outdoorwettspielen gemeinsam das Saisonende und vieles mehr.

Zudem organisieren wir Erste-Hilfe-Kurse für unsere Trainerinnen und Trainer oder entsenden interessierte Handballer zu Schiedsrichter- oder Trainerlehrgängen und fördern so nicht nur den Zusammenhalt, sondern auch die Identifikation mit dem Verein.

So steht bei uns Schemmerhofener Handballern nicht ausschließlich der Leistungsgedanke im Vordergrund. Vor allem Kameradschaft und Geselligkeit werden bei uns „großgeschrieben“.

Handballer übernehmen Verantwortung in vielerlei Hinsicht

Bei all unserem Engagement für unsere Sportart sind wir uns auch unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung bewusst. So engagieren wir uns regelmäßig beim jährlichen Sommerferienprogramm für die Kinder und Jugendliche der Gemeinde Schemmerhofen. Daneben gehört das gegenseitige Unterstützen der verschiedenen Vereine der Gemeinde untereinander bei uns ebenso zum Vereinsleben, wie beispielsweise auch das Beteiligen an Veranstaltungen ortsansässiger Unternehmen mit Arbeitseinsätzen oder Kuchenspenden.

Unsere Arbeit wird belohnt

Unser Streben und unsere Arbeit wird dadurch bestätigt, dass wir immer wieder Talente hervorbringen und Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgrund der hohen Identifikation mit der Handballabteilung in Schemmerhofen nicht zu finanzkräftigeren Vereinen abwandern und hierfür auch eine niedrigere Spielklasse in Kauf nehmen. Und auch die vielen positiven Rückmeldungen „unserer“ Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern oder der Vertreter von Schule und Gemeinde sind uns Antrieb und Motor für unsere ehrenamtliche Arbeit.

Ein starkes Team aus tollen Menschen

All dies wäre aber nicht ohne die vielen besonderen Menschen zu realisieren, die sich in ihrer Freizeit unermüdlich rund um den Handballsport und um all die Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen in Schemmerhofen engagieren würden. In nunmehr vier Jahrzehnten Handballsport in Schemmerhofen konnten wir immer auf ein tolles Team zählen, das mit seinen Aktionen und Unternehmungen und der dazu notwendigen Energie und Nachhaltigkeit nicht nur unseren Verein mit Leben füllte, sondern auch das Leben in der Gemeinde mitgestaltete. Ob Trainerin oder Trainer, ob Schiedsrichter oder Ausschussmitglied – jeder Einzelne unseres ehrenamtlichen Teams zeichnet sich nicht nur durch außerordentliches Engagement und große Leidenschaft für den Handballsport, sondern auch durch hohe Identifikation mit dem Verein, langjährige Treue und großen Gemeinschaftssinn aus.

Danke. Ohne euch ginge es nicht!

Die Handballabteilung des SV Schemmerhofen e.V. hat in den zurückliegenden vier Jahrzehnten sowohl Höhen als auch Tiefen erlebt (einen detaillierten, chronologischer Rückblick finden Sie auf unserer Website). Eine zuverlässige Konstante waren jedoch immer die vielen Menschen, die sich dem Verein und seinen Zielen und Werten verbunden fühlten und die Handballabteilung in vielerlei Hinsicht unterstützten. Dafür haben wir heute zu danken. Allen voran unseren Spielerinnen und Spielern, unseren Trainerinnen und Trainern, unseren Schiedsrichtern sowie unseren Ehrenamtlichen, ohne diese der Handballsport in Schemmerhofen nicht möglich wäre. Wir sind stolz darauf, dass wir in all den Jahren auf ein gut funktionierendes Team mit engagierten und treuen (Handball-)Menschen zählen durften. Ohne jeden Einzelnen von euch ginge es nicht! Außerdem danken wir den Fans, die unsere Teams bei den Spieltagen so zahlreich und tatkräftig anfeuern. Wir danken den Sponsoren für ihre materielle und ideelle Unterstützung. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses und dem Hausmeisterteam der Gemeinde Schemmerhofen für das Bereitstellen der Hallen, für das gute Zusammenwirken bei der Terminplanung und bei organisatorischen Angelegenheiten. Ein Dankeschön geht auch an unsere Kolleginnen und Kollegen der fünf weiteren SVS-Sportabteilungen sowie der Vorstandschaft des SVS-Hauptvereins für Rat und Tat. Und last but not least sind wir den Vertretern des Handballbezirkes Bodensee-Donau für die vielen ehrenamtlichen Stunden des Schaffens der Rahmenbedingungen für einen reibungslosen Spielbetrieb zu Dank verpflichtet. – Wir hoffen, dass wir noch viele weitere Jahre auf all diese Menschen bauen dürfen.

Coronagerechte Aktionen und Events im Jubiläumsjahr

Trotz Corona wollen wir dieses Jubiläum einer besonderen Sportart angemessen begehen. Wir hoffen darauf, dass wir in der zweiten Jahreshälfte 2021 für unsere Mitglieder ein kleines Fest ausrichten können. Drücken Sie uns hierfür die Daumen! Doch da es bis dahin noch eine Weile hin ist, werden wir auch die erste Jahreshälfte schon nutzen, um mit unseren Mitgliedern und Fans und mit über das Jubiläumsjahr hinweg gestreuten alternativen Aktionen und Formaten zu „feiern“. Unser Ausschussteam hat hier schon großen Einfallsreichtum bewiesen und die ersten kreativen Ideen gesammelt. – Wir sind überzeugt, gemeinsam werden wir allen Viren zum Trotz ein schönes und auch sportliches Jubiläumsjahr erleben können.

Mach` bei uns mit! Komm´ auch du in unsere Handballfamilie!

Normalerweise dauert ein Timeout bei uns Handballern 60 Sekunden. Aufgrund von Corona ruht der Ball nun schon seit vielen Monaten. Wir freuen uns sehr darauf, wenn wir endlich wieder mit dem Trainings- und Spielbetrieb starten dürfen. Dann vielleicht gemeinsam mit dir? Mach auch du bei uns mit! Wir freuen uns schon auf dich! Weitere Infos zum Verein und zu unseren Trainingszeiten findest du auf www.sv-schemmerhofen.de.

Auf mindestens 40 weitere Jahre Handballsport in Schemmerhofen!

Ihre Heidrun Fuchs und Ihre Melanie Bächtle
Abteilungsleiterinnen Handball

 

Chronologischer Rückblick auf 40 Jahre Handballsport in Schemmerhofen

 


 

CORONA-UPDATE: Lockdown wird bis vorerst 7. März verlängert
HVW erklärt die Saison 2020/2021 für beendet
11.02.2021
 
Liebe Handballerinnen und Handballer,
 
am gestrigen Mittwoch, 10. Februar 2021 wurde im Rahmen des Corona-Gipfels mit Kanzlerin Angela Merkel beschlossen, dass der Lockdown bis 7. März 2021 verlängert wird. Die Kontaktbeschränkungen bleiben erhalten, der Trainings- und Spielbetrieb im Amateursport bleibt demnach weiterhin untersagt.
 
Mit den jüngsten Ergebnissen aus dem Bund-Länder-Treffen ist auch eine Entscheidung für den Handball-Spielbetrieb der drei Verbände in Baden-Württemberg (HVW, SHV, BHV) und HBW (für die Baden-Württemberg-Oberliga) gefallen: Die Spielrunde 2020/2021 wird hiermit beendet. Eine Wertung der Spielrunde 2020/2021 findet nicht statt. In den Ligen der drei Verbände gibt es keine sportlichen Auf- oder Absteiger.
 
Unser Fokus liegt nun auf der Planung der kommenden Saison 2021/2022. Wir schauen nach vorne und freuen uns schon auf die neue Spielsaison!
 
Eure Abteilungsleiterinnen
Minnie und Heidrun
 
 

 
 
Coole Handballkids bleiben auch während des Timeouts am Ball!
Der Deutsche Handballbund zeigt tolle Übungen in der Video-Reihe "Wir machen Kinder stark - fit mit dem DHB"
11.11.2020
 
Liebe Handballkids,
 
leider können wir gerade nicht in die Halle zum gemeinsamen Trainieren und Handballspielen. Bis zum Wiederanpfiff könnt ihr euch aber auch in Eigenregie fit halten. Der DHB hat unter dem Motto „Wir machen stark – fit mit dem DHB“ tolle Videos mit Übungen für Zuhause zusammengestellt. Diese findet ihr unter folgendem Link: Playlist des DHB
 
Weitere Ideen für das Training in Eigenregie findet ihr hier: HVW
 
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Euer Jugend- und Abteilungsleiterteam
 
 
 
 
 
Zugriffe: 64546