News

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 19. Februar 2019

 

 

Spieltermine am kommenden Handballwochenende
SVS-Handballjugend ist auswärts im Einsatz
19.02.2019

Sonntag, 24.02.2019
 
Gemischte E-Jugend
Die Gemischte E-Jugend ist am kommenden Sonntag Gast beim Spieltag der TSG Ehingen. Beginn ist um 10 Uhr in der Sporthalle Längenfeld in Ehingen.
 
Gemischte F-Jugend
Auch die kleineren Handballer- und Handballerinnen aus der F-Jugend sind am Sonntag ab 10 Uhr aktiv beim Spieltag in der Rottumhalle in Laupheim.
 
Weibliche B-Jugend
HSG Langenau/Elchingen - SG Schemmerhofen/Uttenweiler
Am kommenden Wochenende bestreitet die weibliche B-Jugend ihr nächstes Spiel gegen die HSG Langenau/Elchingen. Anpfiff ist um 13:30 Uhr in der Brühlhalle in Unterelchingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnis vom letzten Handballwochenende
SVS-Teams bleiben gegen Spitzenreiter ohne Punktgewinn
11.02.2019
 
Weibliche B-Jugend
SG Schemmerhofen/Uttenweiler - TSZ Lindenberg   13:27
Am vergangenen Samstag trat die weibliche B-Jugend gegen den Tabellenzweiten aus Lindenberg an. Beim Spiel in Uttenweiler wurde das offensivstärkste Team der Staffel erwartet, das im Schnitt 30 Tore pro Spiel erzielt. Entsprechend war die Vorgabe, möglichst mit einer kompakten Defensive dagegenzuhalten. Dies gelang zwar nicht immer, dafür waren die Gegnerinnen aus dem Allgäu während der 50 Minuten spielerisch zu überlegen. Trotzdem war es ein kleiner Teilerfolg, die Höhe der Niederlage mit 13:27 noch in Grenzen zu halten. Nun steht erst einmal ein spielfreies Wochenende an, bevor es dann zum letzten Auswärtsspiel nach Elchingen geht.
 
Frauen
HCL Vogt - SV Schemmerhofen                                 33:21
Die SVS-Damen mussten mit geschwächtem Kader die Reise zum Tabellenführer in die gewöhnungsbedürftige Allgäutorhalle nach Vogt antreten. Schon im Hinspiel tat man sich gegen diesen Gegner schwer. Damals funktionierte lediglich die Schemmerhofener Deckung sehr gut, welche allerdings nun im Rückspiel von Beginn an keinen richtigen Zugriff auf das druckvolle und schnelle Angriffsspiel der Vogter bekam. Auch im Angriff des SVS wurden zu viele Chancen vergeben. Ohne große Gegenwehr gelang es der Heimmannschaft somit bis zum Seitenwechsel zum 19:9 davonzuziehen. Für die zweite Halbzeit lautete die Devise für das SVS-Team, die Abwehr wieder zu stabilisieren und bis zum Ende für ein verträgliches Ergebnis zu kämpfen. Mit ein paar schönen Angriffsaktionen, einer besser stehenden Defensive und vier stark parierten 7-Meter-Würfen kämpften unsere Damen bis zum Endergebnis von 33:21. Somit konnte man die Angriffsleistung im Vergleich zum Hinspiel deutlich steigern. Über die Faschingspause gilt es jedoch, die Abwehrstärke wieder zu finden, um in den letzten wichtigen Punktspielen im März wieder mit dem gewohnten SVS-Spiel punkten zu können.

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

Zugriffe: 35584